Autobahn

 

 

 


 

ird nun durch die Autobahnplanung jäh gestört. Von Preußen geplant und ausgedacht soll die A 73 nun sage und schreibe 350 m hinter Poppenwind entlang gehen. Unter solchen Bedingungen würde die Lebensqualität des Ortes erheblich beeinträchtigt werden. Es gab schon einige Versammlungen und Eingaben. Auch Unterschriftenaktionen wurden schon durchgeführt, um eine Verlegung der Trasse zu erreichen. Inzwischen wurde auch eine Bürgerinitiative gegründet, wollen wir hoffen, das diese auch erfolgreich ist und eine Änderung bewirkt. Eine Verschiebung um nur 50 - 100 m würde ausreichen, da die Trasse dann auf einem Bergkamm liegen würde, in den sie eingelassen werden kann. Dies hätte weniger Lärmbelästigung zur Folge und würde außerdem die Natur auch nicht so verschandeln wie eine breite Trasse mitten über unsere schönen Wiesen. Bleibt nur zu hoffen das die verantwortlichen Planer ein Einsehen haben und auf unsere Belange eingehen.

Nun ist die Autobahn fertig gebaut und begleitet unser Leben. Dank der Maßnahmen zur Lärmreduzierung konnte die Belastung reduziert werden. Einige Haushalte bekommen jedoch täglich den Lärm zu spüren, während es bei anderen kaum zu hören ist.

 

img4.gif

img5.gif

img6.gif

img7.gif

img8.gif

img9.gif

img12.gif

img13.gif

img14.gif

img15.gif

img16.gif

img17.gif

img19.gif

img20.gif

img1.gif

img2.gif

img3.gif